Ich möchte Ihr Bürgermeister werden

Meine Geschichte

Mein Name ist Heinz Josef „Jupp“ Pascher. Geboren wurde ich am 16.8.1954 in Dilkrath. Aufgewachsen bin ich in Amern-Schagen und Geneschen. 1975 bin ich der Liebe wegen nach Waldniel gezogen. Seit 45 Jahre wohne ich jetzt dort mit meiner Frau Heidi. Wir haben 2 Kinder, ein Junge und ein Mädchen, sowie fünf Enkel.

1972 trat ich dem Roten Kreuz bei und hatte einige Einsätze auch im Zivilschutz. Diese Kenntnisse verhalfen mir, bei der Bundeswehr als Sanitäter, meinen 15 Monatlichen Wehrdienst ab zu leisten.

Beruflich habe ich Betonbauer gelernt und 9 Jahre in diesem Job gearbeitet. Nachdem die Bauindustrie eine Flaute hatte, bin ich als Ein- und Verkäufer von Fleischprodukten zum Schlachthof Düsseldorf gewechselt. Obwohl ich nur einige Monate bleiben wollte, wurden es doch 8 Jahre. Nachdem mein Chef – zu dem ich ein herzliches Verhältnis hatte – verstorben ist, absolvierte ich ab 1984 eine Ausbildung zum Versicherungsfachmann. 1993 gründete ich bundesweit unseren Hausverein ISV-DEVK.de (Interessenvereinigung selbstständiger Versicherungskaufleute der DEVK Versicherungen e.V.). Zehn Jahre brachte ich mich als stellvertretener Bundesvorsitzender ein. Sechszehn Jahre leitete ich die Geschicke meiner Kolleginnen und Kollegen als Beiratssprecher der Regionaldirektion Köln. Bis zu meinem Ruhestand, am 31.08.2019, war ich in verschiedenen Positionen als selbständiger Versicherungsfachmann für die DEVK tätig. Meine ca. 7000 Kundinnen und Kunden betreute ich mit 6 motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von meinen Geschäftsstellen in Nettetal, Brüggen sowie meinem Versicherungsbüro in Schwalmtal aus.

Der Bürgermeisterkandidat der SPD Schwalmtal – Jupp Pascher

Sportlich habe ich in meiner Jugend Judo und Karate erlernt. Der VSF Amern hat mir das Fußballspielen beigebracht. Seit über 40 Jahren bin jetzt als Schiedsrichter für den westdeutschen Fußballverband tätig. Bis zu meinem 60. Geburtstag habe ich Spiele als Schiedsrichter bis in die Bezirksliga gepfiffen. Als Linienrichter bin ich bis zur Oberliga im Schiedsrichtergespann unterwegs gewesen. In den letzten Jahren betreue ich regelmäßig junge Schiedsrichter als Pate bei ihren ersten Spielleitungen.

20 Jahre war ich als Schiedsrichter-Beauftragter im Vorstand des 1.FC Mönchengladbach aktiv.  1998 übernahm ich den Vorsitz der Mädchen und Frauenfußballabteilung von DJK Fortuna Dilkrath. Es war eine für mich und den Verein eine sehr erfolgreiche Zeit. Neben Aufstiege bis in der Regionalliga konnten einige schöne Turniere und in den Osterferien unser Mädchen-Ferien-Treff veranstaltet werden. Gerne erinnere ich mich an meine Spielerinnen und Trainer(in). Die Zusammenarbeit mit hervorragenden Menschen im Abteilungsvorstand war Grund für die erfolgreiche Zeit.

2010 bin ich dann zum stellvertretenden Vorsitzenden im Gesamtverein gewählt worden. In der Folgezeit konnte der Verein unseren eigenen Kunstrasen verwirklichen. Als erster Amateurverein in der Region konnten wir einen Sponsor gewinnen, der unsere Sportanlage seinen Namen gab. Auch für den Ausbau des Fahrradwegs durch Heidend bis zum Sportplatz, hat unser Verein stark gekämpft.  Meine weiteren Aufgaben im Verein: Beauftragter für Sponsoren, Frauenfußball, Ehrenamt und Schiedsrichter.

Meine Ideen für Schwalmtal

Heinz Josef Pascher für Schwalmtal

Wer mich näher kennenlernen will:

Anpacken für Schwalmtal

Schwalmtal ist liebens- und lebenswert. Und dabei kann es mit mir als Bürgermeister auch bleiben.

Für ALLE Schwalmtaler, egal ob groß oder klein, jung oder alt, mit Familie oder alleinstehend möchte ich mich einsetzen.

Wir brauchen in Schwalmtal endlich ein Ärzte- und Gesundheitszentrum und mehr bezahlbare Wohnungen für Familien, aber auch Singles.

Beitragsfreie KiTas mit flexibleren Öffnungszeiten oder auch mehr Angebote für Kinder und Jugendliche.

Genauso liegen mir Umweltschutz und Sauberkeit am Herzen. Mich ärgert beispielsweise, dass ich immer mehr Müll an unseren Straßen und Wegen sehe. Dagegen muss endlich etwas unternommen werden.

Wir brauchen zudem einen Aktionsplan für sichere Straßen mit Tempobegrenzungen in den Ortskernen und auf einzelnen überörtlichen Straßen.

Dafür trete ich an. Für eine gute und sichere Zukunft unserer Gemeinde.